Vernetzte Produktion

Kurz erklrt: So funktioniert die Industrie 4.0

(28.02.2019) Roboter und Computer bestimmen zunehmend die industrielle Produktion. Eingeprgt fr die umfassende Digitalisierung hat sich der Begriff Industrie 4.0.

Ins Leben gerufen wurde der Begriff Industrie 4.0 auf der Hannover Messe 2011. Er steht fr die Vernetzung der Produktion mittels intelligenter IT-Technologie. Einige sprechen auch von der vierten industriellen Revolution.

War die erste industrielle Revolution durch die Mechanisierung der Produktion mittels Wasser- und Dampfkraft geprgt, die zweite durch die Massenproduktion und die dritte durch den Einsatz von IT und Elektronik, so ist die allumfassende technologische Vernetzung der Maschinen und Gegenstnde in der Fabrik der Zukunft ein Kennzeichen der vierten industriellen Revolution. Keinzeichnend ist auch eine starke Flexibilisierung und Individualisierung der Produktion bis zu Losgre 1.

Die Industrie 4.0 hat groe Auswirkungen auf die Arbeit und das Leben fast aller Menschen. Was genau es mit dem "Internet der Dinge" auf sich hat, erklrt unser Video:



Die IG Metall macht sich fr gute Arbeit in der Industrie 4.0 stark. Kernaufgaben sind: Beschftigungssicherung und eine Basis schaffen fr permanente Weiterbildungsmglichkeiten. Dafr sind unter anderem auch die Mitbestimmung im Betrieb gefragt, die Vernetzung der Kolleginnen und Kollegen untereinander sowie die Einmischung und Mitgestaltung in Politik, Forschung und Wirtschaft.